Kulturelle Veranstaltungen

Lesung: Singvögel und Raben waren auch nicht mehr da

lesung singvoegel

Do 18.06.2020  Diese Verstaltung wurde verschoben.
19 Uhr (im Rahmen der Ausstellungseröffnung)|EKO-Saal|Eintritt frei

„[…] Schwestern bewegten sich wie Samen des Löwenzahns, Nachtwandlerinnen gleich, zwischen ihren am Boden liegenden Kolleginnen, wie Geister zwischen umgeworfenen Grabsteinen. Manche blieben, vielleicht erblindet, stehen, manche bewegten sich orientierungslos auf der Stelle. Keine hatte die Kraft, den anderen zu helfen. Keine weinte oder schrie. Bis gerade waren sie noch in Reih und Glied marschiert, nun waren sie wie Gras-hüpfer überall verteilt. Das waren Höllenbilder ohne Höllenlärm. Das waren Höllenbilder in angstvoller Stille.“

 

Shigemi Ideguchi (1919–2001), Jurist, war einer der letzten Zeitzeugen, die den Atombombenabwurf über Hiroshima erlebt und überlebt haben. Im Zweiten Weltkrieg zum Dienst als Soldat in die Kaiserliche Japanische Armee einberufen, befand er sich am 6. August 1945 in unmittelbarer Nähe des Explosionszentrums in Hiroshima. Seine sehr persönlichen Eindrücke und Erinnerungen an die schrecklichen Geschehnisse jenes Tages und ihre Auswirkungen auf Körper und Seelen der Opfer veröffentlichte er 1989 in Japan. Anlässlich des 70. Jahrestages des Bombenabwurfs haben die in Bochum lebende Enkelin des Autors, Rima Ideguchi, und ihr Ehemann, Fabian Liedtke, das Buch 2015 ins Deutsche übertragen.


Abb.: Rima und Shigemi Ideguchi vor dem Atombombendom in Hiroshima (Foto: Familienbesitz Rima Ideguchi)

 

Kulturelle Veranstaltungen/Ausstellungen/Konzerte/Filme

  • Teezeremonien 茶会

    Teezeremonien 茶会

    Sa 25.01., 29.02. , 28.03., 25.04., 16.05.<Japantg>, 20.06.2020 

     

    ◆◆◆

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider müssen wir aufgrund der aktuellen Situation (Corona) nach Rücksprache mit der Urasenke Tankokai Düsseldorf die Teezeremonie-Termine am Samstag, dem 28. März, 25. April, 16. Mai, 20. Juni 2020 absagen. Dafür bitten wir ausdrücklich um Verständnis.

    Derzeit können wir nicht absehen, wie sich die Lage entwickelt, und Ihnen daher aktuell keine Ersatztermine anbieten. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen die bereits gezahlte Teilnahmegebühr zurückerstatten. Bitte teilen Sie uns Ihre Bankverbindung mit, damit unsere Buchhaltung die Rücküberweisung vornehmen kann.

    Gern werden wir Sie informieren, sobald wieder neue Termine für Teezeremonien in unserem Hause möglich sind.
    Bei Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch unter 0211/57 79 18-0 sowie per E-Mail unter eko@eko-haus.de zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    EKO-Haus der Japanischen Kultur e.V.

    ◆◆◆

     

    *Die Teezeremonien am 25.01. finden im EKO-Saal statt. Die Teilnehmer sitzen auf Stühlen. (Um 13.30 Uhr ausgebucht.)
    *Am Japantag vom 16.05.2020 ist eine Reservierung nur um 13.30 Uhr und 15.30 Uhr möglich. 

    Beginn jeweils um 13:30h, 14:30h, 15:30h

    Urasenke Tankōkai Düsseldorf
    Gebühr: 10,00 € / Person
    Veranstaltungsort: Teehaus im Hauptgebäude

    Das Teilnahmetickt für die Teezeremonien berechtigt auch zur Besichtigung des Tempels am Verstaltungstag. 

  • Ausstellung: "Spuren und Weggefährten"- Holzschnitte und Zeichnungen

    ausstell shek

    Di–So 21.04.–10.05.2020, Foyer Diese Veranstaltung wurde verschoben: 

    Fr 28.08. – So 20.09.2020
    Eintritt frei!
    Abi Shek 
  • Ausstellung: "Tōkyō" Eine fotografische Annäherung

    Ausstell Tokyo

    Do 14.05. – So 07.06.2020, Foyer Diese Veranstaltung wurde auf 2021 verschoben. 
    Fotografien von Sigried Ehemann 
    Eröffnung: Do 14.05.2020 ab 19 Uhr, Einführung: Michael Kuhl M.A. 

    Eine Ausstellung anlässlich der Austragung der Olympischen Sommerspiele in Tōkyō.

  • Japantag

    hp japantag

    Sa 16.05.2020  ...fällt leider aus.

    Eintritt (Ausnahme Teezeremonien) frei!
    Zum Japantag lädt das EKŌ-Haus alle interessierten Besucherinnen und Besucher zu einer Besichtigung des großen Tempelgartens und des buddhistischen Tempels ein (das traditionelle Holzhaus bleibt außer für die Teezeremonien geschlossen). Der Tempel wird zum Garten hin geöffnet und kann von dorther betrachtet, aber nicht betreten werden. Darüber hinaus werden am Japantag Sonderveranstaltungen geboten (s.u.).

    hp japantag2

  • Hiroshima, 6. August 1945, 8:15 Uhr - Nagasaki, 9. August 1945, 11:02 Uhr

    Ausstell Nagasaki

    Do 18.06.- So 16.08.2020 Diese Veranstaltung wurde verschoben. 
    Eine dukumentatorische Ausstellung der IPPNW und des EKŌ-Hauses

    Eröffnung: Do 18.06. ab 18 Uhr, Einführung: Michael Kuhl M.A. 
    Lesung mit musikalischer Begleitung aus dem Tagebuch Singvögel und Raben waren auch nicht mehr da von Shigemi Ideguchi, Überlebender des Abwurfs der Atombombe auf Hiroshima. Ausführende: Rima Ideguchi (Posaune) und Fabian Liedtke (Lesung)
  • Film: "Nobody to Watch Over Me"

    film kimizuka

    Regie: Ryōichi Kimizuka, 118min., 2009

    Fr 19.06.2020 | 18 Uhr | EKO-Saal Diese Veranstalung muss leider ausfallen. 
    Eintritt frei!
    Japanisch mit deutschen Untertiteln.

  • Vortrag: "Dies ist ein Mensch" - Zur Literarisierung der Atombombenabwürfe in Japan

    vortrag drchappelow

    Di 30.06.2020 Diese Veranstaltung wurde verschoben.
    19 Uhr|EKŌ-Saal|Eintritt frei!
    Dr. des. Christian Chappelow (Japanologisches Institut der Goethe-Universität Frankfurt), Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei!
    (Der Vortrag begleitet die Ausstellung „Hiroshima 6. August 1945, 8:15 Uhr / Nagasaki 9. August 1945, 11:02 Uhr")

  • Öffentliche Führungen

    OFuehrung

    Sonntag 22.03.2020, 13.15 Uhr und 15 Uhr Diese Veranstaltung muss leider ausfallen!
    Sonntag 26.04.2020, 13.15 Uhr und 15 Uhr Diese Veranstaltung muss leider ausfallen!
    Sonntag 10.05.2020, 13.15 Uhr und 15 Uhr Diese Veranstaltung muss leider ausfallen!

     

    Dauer: jeweils ca. 90 Minuten
    Kosten: Erwachsene: 7,50 €
    Schüler/Studenten: 6,50 €

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es können max. vier Personen gleichzeitig angemeldet werden. Etwaige Rest-plätze sind auch am Tag der Führung buchbar! Die Gebühren vorbestellter Karten sind vorab zu überweisen.
    (Angaben hierzu in der Teilnahmebestätigung)

    Bis auf Weiteres (erstmals ab Juli) können zur Wahrung von Sicherheitsabständen nur Führungen mit einer maximalen Größe von 8 Personen durchgeführt werden. Dabei erfolgt die Besichtigung des Holzhauses in 2 Durchgängen zu je 4 Personen, da sich dort aufgrund der beengten Räumlichkeit inkl. Führer maximal 5 Personen zur gleichen Zeit aufhalten dürfen. Generell besteht die Pflicht, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. In den Monaten Mai und Juni sind generell Führungen nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Veranstaltungen