Buddhistische Veranstaltungen

Shin-buddhistische Feiern 法要・勤行

Abendandacht am Hausaltar お内仏での読経

Jeden Do außer in der geschlossenen Zeit
Beginn: 18 Uhr, Priesterwohnung

Jeden Donnerstag findet vor dem Hausaltar des tatami-Zimmers eine Rezitation des Amida-sūtra statt. Nach dem Rezitieren laden wir zu einer Gesprächsrunde mit grünem Tee ein.

Morgenandacht 月例勤行

Morgenandacht 月例勤行

So 1.7., 9.9., 14.10., 11.11., 9.12.
Beginn: 10 Uhr EKŌ–Tempel
Bei der regelmäßigen Morgenandacht, die einmal monatlich an einem Sonntag stattfindet, wird das Shōshinge [Hymne auf des Wahre Vertrauen] rezitiert, und es findet eine Ansprache auf Deutsch und Japanisch statt. Anschließend laden wir zu einer Gesprächsrunde mit grünem Tee ein.

Sa 11.8., Beginn 14 Uhr (Dauer etwa 1 Stunde), EKŌ–Tempel
Bon–Fest
Das Bon-Fest ist eine buddhistische Feier, bei der wir unserer geliebten Verstorbenen gedenken, uns die Wahrheit der Vergänglichkeit vor Augen führen und die buddhistische Lehre in Bezug auf uns selbst hören.

Sa 22.9., Beginn 14 Uhr (Dauer etwa 1 Stunde)
Pāramitā–Fest
Beim Pāramitā–Fest denken wir an unsere Verbundenheit mit den Verstorbenen, und wir hören vom Weg, der ans „andere Ufer“ (in die Welt des nirvāṇa) führt.
Im Anschluss: Einführungsvortrag von Rev. Marc Nottelmann–Feil. – Siehe „Shin–buddhistische Einführungen“.

Sa 24.11., Beginn 14 Uhr (Dauer etwa 1 Stunde), EKŌ–Tempel
Hōonkō–Fest
Diese Zeremonie findet zum Todestag des Begründers des Shin-Buddhismus, Shinran Shōnins, statt. Wir erinnern uns an seine Person und hören seine Lehre. Nur dieses eine Mal im Jahr wird das Godenshō (eine frühe Lebensbeschreibung Shinrans) rezitiert.

Mo 31.12., Beginn: 21.30 Uhr
Joya–no kane Zeremonie zum Jahreswechsel. Nach dem Ende der Zeremonie haben alle Besucher Gelegenheit, die Neujahrsglocke zu schlagen (108 Schläge).

Di 1.1.2019, Beginn: 10 Uhr
Gantan–e
Neujahrs–Rezitation.

Buddhistische Veranstaltungen

  • Lektüre des Tannisho

    Lektüre des Tannisho

    shiran

    Fr 20.7., 10.8., 21.9., 12.10., 16.11. , 14.12.
    14.30 bis 17 Uhr
    Konferenzraum
    In japanischer Sprache

    Rev. Hisao Matsumaru, Rev. Hironobu Shoju

    Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich
    Nur Teilnahme an der Schreibmediation (Shakyō) von 14.30 bis 15 Uhr ist auch möglich.
    Nicht japanische Muttersprachler sind auch willkommen!
  • Zazen 座禅 – Wochenende (Rinzai–Zen–Schule)

    Zazen 座禅 – Wochenende (Rinzai–Zen–Schule)

    Zazen–Wochenende (Rinzai–Zen–Schule)

    Fr–So, 30.11.–2.12
    Leitung: Senshō Kishida (Chōraku-ji)
    Gebühr: 80,00 €

    Vorbesprechung: Fr 18 Uhr
    Fr 18–20 Uhr, Sa 9–20 Uhr, So 9–18 Uhr

    Der Zen–Buddhismus hat im Gang seiner Geschichte eine beträchtliche Wirkung auf das japanische Denken und die japanische Geisteshaltung ausgeübt. Dieser Kurs unter der Leitung japanischer Rinzai–Mönche, den wir schon seit vielen Jahren nach japanischer Praxis durchführen, hat inzwischen nicht mehr nur Anfänger, sondern auch schon weiter Fortgeschrittene hervorgebracht. Nach wie vor sind jederzeit Anfänger ohne Vorkenntnisse willkommen.

    Zazen
    Zazen–Wochenende (Rinzai–Zen–Schule) 2014

  • Shin-buddhistische Einführungen 真宗講座

    "Shichi kōsō 七高僧 – Die sieben Patriarchen (1)"

    Sa 22.9., 15 Uhr (nach der Pāramitā-Zeremonie)
    Seminarraum
    Rev. Marc Nottelmann–Feil

    Unter den sieben Patriarchen versteht man die sieben wichtigsten Vordenker des Shin-Buddhismus, die Shinran Shōnin in seinen japanischen Hymnen (wasan 和讃) und anderen Texten in besonderer Weise hervorhebt. Diesmal soll es um den ersten Patriarchen, den Bodhisattva Nāgārjuna, gehen. Er ist der „Begründer der acht Schulen“ (hasshū no so 八宗の祖), d.h. alle Schulen des japanischen Buddhismus nennen ihn an erster Stelle. Im Westen ist er vor allem für seine Abhandlung über den Mittleren Weg bekannt. Die Shin-buddhistische Deutung setzt aber andere Akzente, die hier erklärt werden sollen.

  • Seminar der EKŌ-Gemeinschaft der Europäischen Shin-Buddhisten

    Seminar der EKŌ-Gemeinschaft der Europäischen Shin-Buddhisten

    hoonko 1

    Fr–So 23.–25.11., Beginn: Fr 23.11., 14 Uhr
    Seminarraum
    Prof. emer. Toshikazu Arai (Sōai University, Ōsaka)

    “Nembutsu, Shinjin, and Birth in the Pure Land”

    In this transient world, we can never be sure that we will meet again in the future. Therefore, in this seminar, I will focus on the core issue of Jōdoshin-shū as given in the title. – It has been taught that we attain birth in the Pure Land through shinjin (faith, entrusting heart). Since shinjin is the heart of Amida Buddha transplanted in us, having shinjin means we are already embraced by the Buddha. There is no doubt about it. – However, shinjin has no fixed form. It is not a tangible thing, nor can we fabricate it through our efforts. The harder we chase shinjin, the more it will run away from us. On the other hand, the nembutsu means pronouncing the Name of Amida Buddha. The Name, Namo Amida Butsu, is a form of Amida’s wisdom and compassion that has been given us as the last refuge of us sentient beings from birth-and-death. Therefore, saying the nembutsu represents our taking refuge in Amida’s compassion and, at the same time, the fulfillment of Amida’s vow to save nembutsu practicers into the Pure Land. – Then what is the Pure Land? What does it mean to be born in the Pure Land?

    Der Eintritt für die Vorträge ist frei. Wer auch an den gemeinsamen Essen teilnehmen möchte, wird gebeten, eine Tagespauschale zu entrichten (Abend 23.11. für Büfett: 15,00 €, Mittag 24.11. für O-bento: 8,00 €)

Weitere Veranstaltungen